Menu
 
miteinander · füreinander

  
  
  
  
  
  
  
  
 
TELEFON: 02723 5339
 
Aktionen und Projekte

zurück

Aktionen und Projekte

Im Pädagogikunterricht wird nicht nur theoretisch gearbeitet, sondern eine Vielzahl an Aktionen und Projekten werden innerhalb der dreijährigen Oberstufe unternommen.
  1. Zunächst gibt es die Pädagogische Untersuchung im 1. HJ der EF. Kleingruppen erarbeiten gemeinsam eine selbst gewählte spannende Frage oder Hypothese, die das Jugendalter betrifft, wie z.B. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Smartphone – Nutzung und Schulleistungen des Users?

    Die Gruppe entwickelt einen Fragebogen, der ihrer Prämisse auf den Grund geht, sucht sich Probanden, und wertet mit Hilfe von statistischen Diagrammen die Ergebnisse aus. Interpretation und Fazit schließen die Untersuchung ab. Die von den SuS angelegte Mappe wird zur Ermittlung der Sonstigen Mitarbeits – Note herangezogen. Je nach zeitlichem Ermessen und Qualität der Ausarbeitung findet eine Präsentation im Rahmen des Kurses statt.
     
  2.  Zum Ende des 2.HJ. der EF findet die Vorbereitung des Projekts Lernen Lernen statt. Die SuS der PA-Kurse erarbeiten selbständig eine 90-minütige Unterrichtsstunde, in denen sie selbst die Lehrer sind. Ihre Schüler werden die kommenden 5.- und 6.- Klässler des nächsten Schuljahres sein. Alle 5er-Klassen sind mit 4 Doppelstunden, alle 6er-Klassen mit 3 Doppelstunden beteiligt. Die PA-SuS bereiten in einer Kleingruppe eine Doppelstunde vor, entweder mit dem Thema „Vorbereitung auf eine Klassenarbeit“ (Klasse 5) oder „Wie funktioniert einen gute Gruppenarbeit?“ (Klasse 6).
     
  3.  In zeitlicher Nähe zu den Herbstferien wird das Projekt Lernen Lernen nun durchgeführt. Die Kleingruppen erhalten noch Skripte für zwei (Klasse 6) bzw. drei (Klasse 5) weitere Doppelstunden, die von den Pädagogiklehrerinnen Pieters, Meier und Weiß angelegt wurden. Sie behandeln folgende Themen: „Lernen und Behalten“, „Arbeitsplatz und Konzentration“, „Hausaufgaben“ (Klasse 5), „Wdh. der Themen aus Klasse 5“ und „Plakat- und Referatgestaltung“ (Klasse 6).
     
  4.  Feedbackbögen der aufsichtsführenden Lehrer und der Sextaner, Evaluation durch die PA-SuS selbst sowie ein Test nach ca. 6 Wochen, dem sich die Kleinen unterziehen sollen, sollen ausgewertet, interpretiert und bewertet werden als Bestandteile einer Mappe, die die Kleingruppen nach Weihnachten an ihre Kursleiterin abgeben. Auch hier fließt die erhaltene Zensur mit in die SoMi-Note ein, und bringt unseren Pädagogikschülern nicht nur eine weitere Note, sondern eine großartige Erfahrung.
     
  5.  Anschließend an die Unterrichtsreihe über Montessoripädagogik (Ende 1. HJ. bzw. Anfang 2. HJ. der Q1) besucht jeder Pädagogikkurs am GymSL den Montessori-Kindergarten in Welschen-Ennest. Schon seit vielen Jahren freuen sich die Erzieher, wenn unsere wissbegierigen PA-SuS vorbeischauen und umgekehrt. Ein Blick in die Praxis ist eben noch etwas anderes als eine Theorie zu bearbeiten.
     
  6.  Am Ende des 2.HJ. der Q1 findet sich auch immer die Gelegenheit das mündliche Abitur in unserem Fach näher in den Blick zu nehmen: Ein oder zwei SchülerInnen der „auslaufenden“ Q2, die vor kurzem eine erfolgreiche Abiturprüfung im Fach Pädagogik absolviert haben, kommen zu Besuch in unseren Unterricht und berichten darüber, wie sie sich vorbereitet haben, wie sie sich gefühlt haben, welche Fragen kamen, ob sie es nochmal so machen würden oder oder oder, was auch immer die neugierigen Q1-Schüler gerne wissen möchten...
...
Gymnasium der Stadt Lennestadt · Am Biertappen 45 · 57368 Altenhundem · Tel.: 02723 5339 · sekretariat@gymsl.de