Menu
 
miteinander · füreinander

  
  
  
  
  
  
  
  
 
TELEFON: 02723 5339
 

GymSL - D E R Film

U n d A C T I O N !!!!!

Dass eine Schule einen eigenen Imagefilm bekommt, ist eher selten der Fall.
Das Gymnasium der Stadt Lennestadt gehört nach den Sommerferien jedoch zu diesen Ausnahmen und auch der Film selber soll einzigartig werden.
Vor den Sommerferien hieß es am Gymnasium am Biertappen nämlich „Und Action!“ – eine Woche haben dort die Dreharbeiten für den voraussichtlich drei bis vierminütigen Film in Anspruch genommen.

Die Idee für das Projekt entstand in der SV (Schülervertretung) des GymSL .
Seit April hat sich das Filmteam bestehend aus Maximilian Müller, Soraya Lautenschläger, Jukka Kilgus und Aid Alajbegovic mit der Planung, Konzeption und schließlich auch Umsetzung des Films beschäftigt.
Das Besondere dabei: Der Imagefilm sollte kein klassischer Imagefilm werden, sondern wie eine durchgehende Aufnahme ohne sichtbare Schnitte wirken.
„Wir hatten von Beginn an das Ziel, keinen klassischen Film mit Sprecher etc. umsetzen zu wollen und in dieser Idee haben wir dann schließlich das Konzept gefunden, das am besten zum GymSL passt.
Wir wollen das GymSL als lebendige Schule zeigen, in der überall was passiert.
Das bedeutete:
„Über 150 Statisten von der 5. Klasse bis zu den Abiturienten in 13 Szenen auf die verschiedenen Orte zu den entsprechenden Zeiten während des normalen Schulalltags zu verteilen.
Dass das gar nicht so einfach einfach war“, da sind sich die Organisatoren anschließend einig.

Das Equipement dafür war professionell: So erhielt das vierköpfige Team Unterstützung durch die Werbeagentur „David Bock Marketing & Design“ aus Attendorn, bei der Maximilian bereits schon Praktika absolviert hatte.
Die Agentur stellte den Filmern ein so genanntes Gimbal, das Bewegungen und Wackler der Kamera ausgleicht und die geplante Umsetzung einer rasanten Fahrt durch die Schule ermöglichte.
Für einige Szenen des Filmes benötigte das Filmteam dabei teilweise zehn Versuche und mehr, bis schließlich die Szene perfekt „im Kasten“ war.
„Dadurch, dass an allen Orten in der Schule etwas passieren sollte, war natürlich auch die Gefahr größer, dass während der Aufnahme etwas nicht läuft wie geplant“, schließt das Team nach der Drehwoche ab.

Wer noch mehr über den Film erfahren (und vor allen Dingen sehen) möchte, muss sich jedoch noch ein wenig gedulden:
Der Film wird nach den Sommerferien zunächst in der Schule Premiere haben und erst anschließend dann auch auf der Schulhomepage, bei YouTube und Facebook veröffentlicht werden.

Dass der Film ein Knaller wird, das glauben jetzt schon alle Beteiligten.
Dafür steht das engagierte Team um Maximilian Müller auch, der schon mehr als 18 Filmproduktionen gestemmt hat und der zuletzt beim 99FIRE-FILMS AWARD (weltgrößter Kurzfilmwettbewerb in Berlin) Anfang des Jahres teilgenommen hatte.
Dort gelang es ihm, von 3.500 Einsendungen unter die Top 99 zu kommen, sogar davon auf Platz 7 im Publikumsvoting
Gymnasium der Stadt Lennestadt · Am Biertappen 45 · 57368 Altenhundem · Tel.: 02723 5339 · sekretariat@gymsl.de